ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Evaluierung der Anlaufstellen für Personen mit ausländischen Qualifikationen im Zeitraum 2017-2020 (2020-2021)

Um Personen, die einen im Ausland erworbenen Qualifikationsabschluss in Österreich anerkennen lassen möchten, zu unterstützen, fördert das Arbeitsministerium (bzw. vormals das Sozialministerium) seit dem Jahr 2013 österreichweit Anlaufstellen (ASTen), welche im Rahmen des Anerkennungs- und Bewertungsgesetzes 2016 (AuBG, BGBl. I Nr. 55/2016) als Beratungsstellen im Sinne des § 5 auch gesetzlich institutionalisiert wurden.

Zum Aufgabenspektrum der ASTen zählen die mehrsprachige Information, Abklärung und Beratung zu Anerkennungs- oder Bewertungsverfahren, die Begleitung und Unterstützung von AntragstellerInnen während der Verfahren oder auch die Auslotung von Alternativen, sollte eine rechtliche Anerkennung nicht möglich sein.

Österreichweit bieten vier Träger, unterstützt durch eine bundesweite Koordinationsstelle (Träger: Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen), eine solche Anerkennungsberatung an:

Aktuell erfolgt eine Evaluierung der Zielerreichung und eine Wirkungsanalyse der Tätigkeiten der ASTen für den Zeitraum 2017 bis 2020. Damit wird an eine erste Evaluierung der AST-Tätigkeiten für den Zeitraum 2013-2016 zeitlich als auch inhaltlich angeschlossen.  

MitarbeiterInnen: Petra Wetzel, Ferdinand Lechner, Katharina Aufhauser, Lisa Danzer

AuftraggeberIn: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz/ Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend

Status: laufend

Weitere Aktivitäten in diesem Projekt:

Evaluierung der Anlaufstellen für Personen mit ausländischen Qualifikationen im Zeitraum 2013-2016 (Forschung, 2016)

 


©2021 L&R Sozialforschung | Datenschutzerklärung | Letzte Aktualisierung 25.02.2021