Begleitevaluierung zum Projekt 'Individuelle Studienunterstützung für Studierende mit Beeinträchtigung' (ISU) (2019-2020)

Das Projekt ISU wurde im Jahr 2017 als Resultat einer erfolgreichen Bewerbung beim Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) um Hochschulraum-Strukturmittel durch das Team Barrierefrei der Universität Wien ins Leben gerufen. Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich als Kooperationspartnerin wurde drei Jahre lang erprobt, wie individuelle Unterstützung für Studierende mit Beeinträchtigung innerhalb der Hochschule aussehen kann. Hierfür wurden Lehramtsstudierende mit dem Schwerpunkt Inklusive Pädagogik (Fokus: Beeinträchtigung) in einem Seminar auf ihre Aufgaben als individuelle UnterstützerInnen vorbereitet, um im Folgesemester einzeln oder in Kleingruppen Studierenden mit Beeinträchtigung im Studienalltag zu unterstützen. Ziel des Projekts ISU ist die Verbesserung der Chancengleichheit und Inklusion für Studierende mit motorischen, psychischen, Lern- und Sinnesbeeinträchtigungen, autistischer Wahrnehmung und chronischen Erkrankungen.

Es wurden Erfolge und Schwierigkeiten sowie Adaptionsbedarf und Optimierungsvorschläge in Bezug auf das Projekt ISU analysiert. Das Produkt der Analyse ist ein Bericht, der Ergebnisse des Projekts ISU abbildet und eine Einschätzung über etwaigen Handlungsbedarf in Hinblick auf das Projekt bzw. auf den Bereich Barrierefreiheit an der Universität Wien bzw. der PH Niederösterreich erleichtern soll.

Folgende Methoden kamen zum Einsatz:

 

  • Leitfadeninterviews
  • Gruppendiskussionen
  • Analyse von E-Mail-Rückmeldungen
  • Analyse von LV-Evaluationen

 

MitarbeiterInnen: Helga Reichert, Andreas Riesenfelder

AuftraggeberIn: Universität Wien

Status: beendet