Folgeevaluierung (2020+) der 'Förderung 2.0' - VHS Lernhilfe an Wiener Schulen (Forschung, 2020)

Seit dem Jahr 2015 können Wiener SchülerInnen der öffentlichen Neuen Mittelschulen (NMS) und Gymnasien (Unterstufe) Gratis-Lernhilfekurse nützen, welche von den Wiener Volkshochschulen durchgeführt werden. Damit setzt die Stadt Wien eine bildungs- und sozialpolitische Initiative um, welche gerade auch Kindern aus sozial schwächer gestellten Familien die Teilhabe an Bildung erleichtern und die Bildungsgerechtigkeit erhöhen soll.

Vor dem Hintergrund positiver Erfahrungen wurde die Gratis-Lernhilfe in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut und weiterentwickelt. L&R Sozialforschung führte im Sommersemester 2017 eine erste Evaluierung durch und wurde nun mit einer Folgeevaluierung 2020+ beauftragt.

Wesentliche Eckpfeiler der laufenden Evaluierung sind eine Analyse der
  • bildungs- und sozialpolitischen Zielsetzungen,
  • Teilnahme an den Angeboten und Resonanz der Zielgruppen und
  • Implementierung und Abstimmung zwischen den unterschiedlichen AkteurInnen (Schule und VHS).
Zur Umsetzung werden unterschiedliche Methoden herangezogen:
  • Sekundärdatenanalyse (VHS-Projektdaten, Schulstatistik, Bildungsberichte und -studien)
  • Fragebogenerhebung bei SchülerInnen
  • Telefonische Befragung von Eltern/Erziehungsberechtigten
  • Online-Erhebung unter LernbetreuerInnen sowie Lehrkräften und SchulleiterInnen

MitarbeiterInnen: Nadja Bergmann, Lisa Danzer, Petra Wetzel, Barbara Willsberger, Omar Yagoub

AuftraggeberIn: VHS (Wiener Volkshochschulen GmbH)

Status: laufend

Weitere Projekte:

Evaluierung der 'Förderung 2.0' - VHS Lernhilfe an Wiener Schulen (Forschung, 2017)