Arbeits- und Lebenssituation der Filmschaffenden in Österreich (Forschung, 2015-2016)

Die Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden (VdFS) hat das Institut L&R Sozialforschung mit der Durchführung einer Studie zur Arbeits- und Lebenssituation der Filmschaffenden in Österreich beauftragt. Diese wurde in Kooperation mit dem Dachverband der österreichischen Filmschaffenden und dessen Mitgliedsverbänden durchgeführt.

Anknüpfend an die allgemeine Studie des ehemaligen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) über die soziale Lage der Kunstschaffenden aus dem Jahr 2008 richtet die vorliegende Studie ihren Fokus speziell auf das österreichische Filmschaffen und nimmt verschiedene Dimensionen des sozialen Lebens und Arbeitens Filmschaffender in den Blick.

Die Gruppe der Filmschaffenden inkludiert unterschiedlichste Berufsbereiche wie beispielsweise RegisseurInnen, Kameraleute, SchauspielerInnen, DrehbuchautorInnen oder KostümbildnerInnen. Kern der Untersuchung ist die Analyse des sozioökonomischen Hintergrunds (Geschlecht, Alter, Haushaltskonstellationen, Ausbildung), der Arbeitssituation (Arbeitszeiten, Beschäftigungsformen, weitere Tätigkeiten, Belastungen), der sozialen Absicherung (bei Arbeitslosigkeit, Krankheit, Unfall und Pension) sowie der Einkommenssituation von Filmschaffenden.

MitarbeiterInnen: Lisa Danzer, Ferdinand Lechner, Petra Wetzel

AuftraggeberIn: Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden (VdFS)

Status: beendet


Downloads:
KF_Arbeits-_Lebenssituation_Filmschaffende_2016_03_10.pdfKF_Arbeits-_Lebenssituation_Filmschaffende_2016_03_10.pdf
EB_Arbeits-_Lebenssituation_Filmschaffende_2016_03_10.pdfEB_Arbeits-_Lebenssituation_Filmschaffende_2016_03_10.pdf