Aufbau von Kapazitäten im Donauraum (Entwicklung, 2015)

In vielen südosteuropäischen Ländern bestehen Probleme hinsichtlich einer fundierten Qualifizierung von jungen und älteren Arbeitslosen zur Renovierung von historischen Gebäuden, aber auch hinsichtlich Finanzierungsmöglichkeiten für die Restauration. Daher können die Potentiale, die diese Gebäude für Tourismusstrategien bieten, nicht ausgeschöpft werden. Zusätzlich fehlt es MitarbeiterInnen von lokalen Behörden an Wissen und Informationen im Bereich von EU-Förderungen.

Die Projektziele verbanden daher verschiedene Ebenen von Qualifizierungen:

  • Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für arbeitslose Personen im Bau- und Konstruktionsbereich
  • Entwicklung von Tourismusstrategien zur Nutzung dieser historisch wertvollen Gebäude
  • Entwicklung einer speziellen Studienrichtung, um das Verwaltungspersonal in diesen Ländern im Umgang mit EU-Förderungen zu schulen

MitarbeiterInnen: Walter Reiter, Barbara Willsberger

AuftraggeberIn: EuroVienna EU-consulting und management GmbH

Status: beendet