MigrantInnen in Wien – 2014: Einkommen, Bildung, Wohnen, Konsum und soziale Einbindung (Forschung, 2013-2014)

 Inhaltliche Schwerpunkte der MigrantInnenstudie 2013 waren die folgenden Bereiche:

  • Bildung: Bildungsherkunft und -perspektiven, Bildungsaktivitäten von Kindern und Bildungsziele für Kinder
  • Wohnen: Wohnsituation, Zugang zu verschiedenen Wohnformen, Kosten, Qualität, etc.
  • Konsumentenschutz: Finanzierung von Konsumgütern und damit verbundene mögliche Problemlagen
  • Teilhabe an sozialen Netzwerken

Zielgruppe der Befragung waren – in Fortführung der MigrantInnenstudie 2010/2011 – MigrantInnen, die AK-Mitglieder sind. Ebenfalls in Weiterführung der Vorgängerstudie wurde die Situation von Roma und Romnia einerseits, sowie Kurden und Kurdinnen andererseits spezifisch analysiert. Um die erzielten Ergebnisse insgesamt als mehr oder weniger migrantInnen-spezifische Befunde identifizieren zu können, wurden auch AK-Mitglieder ohne Migrationshintergrund in der Untersuchung einbezogen.

 

MitarbeiterInnen: Petra Wetzel

Externe MitarbeiterInnen: Susanne Schmatz

AuftraggeberIn: Kammer für Arbeiter und Angestellte Wien

Status: beendet