Evaluierung der Auswirkungen, der mit der Novelle zum Behinderteneinstellungsgesetz (BGBl. I Nr. 111_2010) getroffenen Maßnahmen (Forschung, 2013-2014)

Mit der Novelle zum Behinderteneinstellungsgesetz (BEinstG), BGBl. I Nr.111/2010, die am 1. Jänner 2011 in Kraft getreten ist, wurden Maßnahmen gesetzt, die die Integration von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt verbessern sollen. Dabei handelt es sich vor allem um die Lockerung des Kündigungsschutzes sowie um die gestaffelte Erhöhung der Ausgleichstaxe. Die Evaluierung untersucht die Wirkungen der Novelle auf das Einstell- und Kündigungsverhalten der Betriebe und auf die Beschäftigungssituation von Menschen mit Behinderung.

MitarbeiterInnen: Lisa Danzer, Ferdinand Lechner, Andreas Riesenfelder, Petra Wetzel

AuftraggeberIn: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Status: beendet