ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Evaluierung des AMS Next Job Modells („beim AMS arbeitslos melden“) (Forschung, 2013-2014)

Das Modell „AMS Next Job“ (bzw. „beim AMS arbeitslos melden“) ist ein Service des AMS für beschäftigte Personen, die vor dem Ende eines Beschäftigungsverhältnisses stehen und dessen genauen Zeitpunkt bereits kennen. Sie können bereits zu diesem frühen Zeitpunkt die Meldung beim AMS vornehmen und mittels dieses Services ihre Jobsuche über das AMS beginnen. Das Angebot besteht österreichweit seit dem Jahr 2005.

Zielsetzung des Modells AMS Next Job ist es, mit der frühzeitigen Meldung zur Stellensuche die Chancen der Betroffenen zu erhöhen, rasch wieder eine geeignete Beschäftigung zu finden und die Zeit der Arbeitslosigkeit möglichst kurz zu halten oder im Idealfall auch gänzlich zu vermeiden. Auch kann durch frühe Datenübermittlung die Zuerkennung einer Geldleistung beschleunigt und so auch das Entstehen von Versicherungslücken verhindert werden.

Die Arbeitslosfrühmeldung hat allerdings auch derzeit noch eine relativ geringe Bedeutung. Daraus resultieren verschiedene Fragen: Wie sehen die quantitativen Entwicklungen im Zeitverlauf in den einzelnen RGSen und insgesamt aus? Welche Rolle spielen verschiedene Personenmerkmale? Und welche Gründe können für diese Entwicklungen ausgemacht werden?

Die Erhebung soll durch fundierte Zahlen zur Inanspruchnahme und Entwicklung dieses Modells und zur Wahrnehmung durch die AMS-KundInnen Aufschluss über Verbesserungsoptionen geben. Ergänzend wurden internationale Good-Practice-Modelle aufbereitet und hinsichtlich ihrer Übertragungsmöglichkeiten analysiert.

MitarbeiterInnen: Andreas Riesenfelder, Lisa Danzer

AuftraggeberIn: Arbeitsmarktservice Österreich

Status: beendet


 


©2021 L&R Sozialforschung | Datenschutzerklärung | Letzte Aktualisierung 18.01.2021