Mismatch-Arbeitslosigkeit in Oberösterreich (Forschung, 2007)

Die Studie wurde in Zusammenarbeit von L&R Sozialforschung und der Forschungsgruppe equi am Institut für Höhere Studien und Forschung erstellt. Es wurden die auf Mismatch Ursachen zurückzuführenden Faktoren der Arbeitslosigkeit in Oberösterreich näher untersucht. Die Analyse stützte sich dabei auf drei Ansätze. In einem ersten Schritt wurden unter zu Hilfenahme ökonometrischer Methoden so genannte Mismatch Indikatoren entwickelt. In einem zweiten Schritt wurden Arbeitslose in face-to-face Interviews nach ihrer Einschätzung bezüglich ihre Arbeitslosenepisoden verursachenden Faktoren befragt. Die aus den beiden ersten Schritten gewonnenen Ergebnisse wurden abschließend mit Erfahrungen von Unternehmen (Telefoninterviews), die eine offene Stelle über einen längeren Zeitraum nicht besetzten konnten, kontrastiert. Ziel der Studie war es, durch das Zusammenspiel der drei Analyseergebnisse tiefere Einsichten in Ursachen und Wirkungszusammenhänge von durch Mismatch Faktoren verursachte Arbeitslosigkeit zu gewinnen.

Externe MitarbeiterInnen: Peter Prenner, Andrea Leitner, Elfriede Wagner

AuftraggeberIn: Kammer für Arbeiter und Angestellte Oberösterreich

Status: beendet


Downloads:
Endbericht_Mismatch_Arbeitslosigkeit_in_OOe.pdfEndbericht_Mismatch_Arbeitslosigkeit_in_OOe.pdf