Arbeitsmarktkonferenzen der ExpertInnenakademie (Konferenz, 2003-2007)

Die seit 1995 jährlich in Szombathely (Westungarn) stattfindende Österreichisch-Ungarische Konferenz ist mittlerweile zur bedeutendsten Veranstaltung über Fragen der Beschäftigung und der Arbeitsmärkte in Westungarn und Ostösterreich geworden. Neben der Möglichkeit, aktuelle Themen der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik mit nationalen und internationalen ExpertInnen zu erörtern, fungieren diese Konferenzen zunehmend auch als Treffpunkt für politische EntscheidungsträgerInnen. Beispielsweise fand 2005 ein persönliches Treffen von Bundesminister Martin Bartenstein (BMWA) mit Minister Gábor Csizmár (Ministerium für Bechäftigungspolitik und Arbeit) und Ministerin Kinga Göncz (Ministerium für Jugend, Familie, Soziales und Chancengleichheit) statt.

AuftraggeberIn: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

Status: beendet

Weitere Projekte:

Unternehmensstrategien und grenzüberschreitende regionale Integration (Bericht, 2005)
Gleichstellung?! Situation von Frauen in der österreichisch-ungarischen Grenzregion (Bericht, 2005)
Der Dritte Sektor als arbeitsmarktpolitischer Akteur – Status Quo und Herausforderungen in überregionaler Perspektive (Bericht, 2005)
ExpertInnenakademie als intermediäre Instanzen der grenzüberschreitenden Arbeitsmarktpolitik (Buch, 2004)
Das Roma Zentrum im „Bogdán János“ Roma Minderheiten-Gemeinschaftshaus in Nagykanizsa (Broschüre, 2000)